Brick Blog

Doc Montresors Palazzo

Der Künstler vom Amt

Das Amt hat mir einen Kunstmaler geschickt, der mir beim Betreiben des Cafés helfen soll. Er stellte sich freundlich bei mir vor, doch als ich ihn in die täglichen Arbeitsabläufe und Notwendigkeiten des Cafébetriebs einweisen wollte, erwiderte er, dass er sich das ganz anders vorgestellt habe und nach einer Möglichkeit suchen wolle, seine speziellen kreativen Fähigkeiten in das Projekt einbringen zu können, um es auf diese Weise zu bereichern. Die darauf folgenden Vorschläge waren nicht alle von der Hand zu weisen und sicherlich sehr visionär, doch ich konnte beim besten Willen nicht verstehen, inwiefern die Versorgung meiner Gäste mit einer selbstproduzierten Privatsendung zum Thema „Die Welt aus der Perspektive des Cafépersonals“ aus einem extra aufgestellten Monitor eine „Bereicherung“ darstellen würde.

Seine Argumentation ging dann in die Richtung, dass die Sendung auch weltweit gesehen werden könne und daher mehr Gäste in mein Café locken würde, denn immerhin würde er als Produzent dieser Sendung ja hier arbeiten und die Menschen hätten sicherlich ein großes Interesse daran, zu sehen wo und wie er arbeite.
Das schien mir an irgendeiner Stelle nicht ganz schlüssig, aber ich konnte nicht genau sagen, an welcher. Als ich ihn fragte, wozu er denn überhaupt im Café arbeiten müsse, wenn er ein so großartiges Projekt hätte, öffnete er den Mund zur Erwiderung und hielt dann inne, als sei er über etwas gestolpert. Bevor er weiterreden konnte, drückte ich ihm ein Tablett mit abgeräumten Geschirr in die Hand und sagte: „Das da, das kommt in die Spülmaschine, die steht in der Küche und die Küche ist da hinten.“

So ließ ich ihn stehen und ging erstmal in den Keller, um Igor seinen Espresso zu bringen.

Die Veranda

Veranda

Lasst uns einfach ein wenig durchatmen und den Ausblick genießen…

Eingang zum Kellergewölbe

Igor am KellereingangUnd hier kommen wir zum Eingang des Kellergew…

Was meinen Sie bitte?
Ach so!
Das ist nur Igor. Beachten Sie ihn am besten gar nicht. Er versucht immer, eine besondere Atmosphäre zu schaffen, um damit sein Trinkgeld aufzubessern.

Lassen Sie ihn einfach links liegen und folgen Sie mir die Stufen hinab.